Google hilft Unternehmen kostenlos, vorausgesetzt SIE machen mit

Auch Sie können die erste Google-Seite erobern.

Erfahren Sie was Google dafür erwartet.

 

Lassen Sie uns kurz den Vorgang auseinander nehmen:

Ca. 4,5 Milliarden Internetseiten bilden das Internet im Jahr 2017 und die meisten davon haben für Ihre Existenz einen kommerziellen Hintergrund. Wir besprechen hier nicht wie Google auch Geld davon verdient, sondern was es kostenlos für Sie leistet und das ist die Google-Suche. Dafür hat Google einen Roboter erschafft, dass wörtlich, das ganze Internet ständig durchliest, kopiert und nach Suchbegriffe einteilt. Selbstverständlich ist das eine Software, ein Programm und kein laufender Roboter aber den Job macht GOOGLEBOT ganz gut, denn ohne solche Roboter müsste man genau die Internetadressen kennen und direkt im Browser eingeben.

Google ist aber auch sehr aufmerksam wenn es um Suchbegriffe geht und versucht diese zu verstehen um Ihnen auch die besten Resultate anzuzeigen zu können. Selbstverständlich denkt Googlebot nicht wie ein Menschen  und versteht nicht die Bedeutung aller Begriffe, sondern folgt gewisse Programmierte Regeln um für Suchbegriffe, relevante Ergebnisse anzubieten.

Die komplette Liste aller Regeln die Googlebot benutzt um die Inhalte der Webseiten zu bewerten sind ein gut geschütztes Geheimnis. Google möchte nicht dass alle Internetbetreiber die Webseiten nur für GOOGLEBOT erstellen, diese sollen auch für die suchende Person interessant und hilfreich sein. Man hört deswegen in unserer Branche ziemlich oft „Content is King“ (Inhalt ist König).
Um uns doch zu helfen gibt Google ab und zu Preis was es von einer Webseite erwartet und teilweise auch wie hoch es die verschiedenen Bestandteile bewertet. Nennen wir es einfach Richtlinien für ein gutes benehmen im Internet. Mit Hilfe dieser Andeutungen und durch unendliche Tests der vielen SEO Experten weltweit, haben wir heute eine gute Ahnung was eine Webseite braucht um eine gute Position in Suchergebnissen zu erreichen.

 

Google hilft Unternehmen kostenlos, erwartet aber wenigstens eine korrekt aufgebaute Webseite.

Hier die Wichtigsten „Erwartungen“ die bei Erstellung jeder Internetpräsenz zu berücksichtigen sind:

1. technisch einwandfrei und ohne Programmierfehler

2. Optimiert für Mobile Endgeräte und erst dann auch für andere Bildschirmgrößen

3. sehr geringe Ladezeiten

4. Relevante und passende Texte zum Thema der Webseite, mindestens 300 Wörter auf jeder Seite

5. Web-Optimierte Bilder mit Alt-Attribut (auch Alt-Text genant, ist eine in HTML (Webseiten-Programmierung) enthaltene Beschreibung der Bilder die von Browsern angezeigt wird wenn das Bild nicht geladen werden kann. Dies hilft auch sehbehinderten Menschen die ein Bildschirmleseprogramm benutzen, es hilft aber auch GOOGLEBOT die Bilder besser einzuordnen). Bildnamen und Kontext sollte man hier auch nicht vernachlässigen.

6. Keine Erwartung, sondern mehr eine Hilfe für den netten Roboter, ist die Anmeldung der Webseiten bei Google, Bereitstellung passender Stichwörter, Titel und Meta- Description (Seitentitel und Seitenbeschreibung) für jede Seite Ihrer Internetpräsenz. Die letzteren sollen zum Thema der Seite passen und werden von Google in Suchergebnissen angezeigt.

Wie sieht dann eine gute Strategie für ein Unternehmen aus ?

Wenn wir jetzt einiges über GOOGLEBOT gelernt haben und es als Hintergedanke für die Erstellung einer Webseite benutzen, sollte man erst folgende Punkte klären:

1. Welche Zielgruppe passt zu meinen Leistungen oder Produkten ?
Ist die Zielgruppe ermittelt, so erstellt man erst eine passende Unternehmensidentität. Das bestimmt auch eine Design-Richtung für die Internetpräsenz und obwohl Google, schönes Design nicht einschätzen kann, ist das wichtig für Ihre Kundschaft – der erste Eindruck zählt immer noch.

2. Falls möglich, wählt man noch vor dem Aufbau einer Internetpräsenz, einen relevanten Domainnamen. Enthält dieser ein nutzbares Stichwort, erleichtert es die Suchmaschinenoptimierung.
(z.B. firmastart.de)

3. UX (user experience) oder einfacher gesagt die Benutzerfreundlichkeit der Webseiten sollte auch nicht vernachlässigt werden. Dem Roboter ist dies auch fast egal aber es hilft Besucher der Webseite zu Recht zu finden. Niemand hat etwas davon wenn die Besucher sich nur wenige Sekunden umschauen und die Seite schnell verlassen. Das Verhalten der Besucher wird jedoch zu einem späteren Zeitpunkt beobachtet, bewertet und die Inhalte entsprechend angepasst.

4. SEO – Suchmaschinenoptimierung – zurück zu Google.
Um eine Internetpräsenz auf die Zielgruppe einstimmen zu können, erläutert man erst welche Suchbegriffe die potenziellen Kunden benutzen. Google hilft Unternehmen erneut und erlaubt uns diese zwei Werkzeuge kostenlos zu benutzen:

https://trends.google.com/trends/
https://adwords.google.com/KeywordPlanner

Viele andere professionelle SEO-Werkzeuge sind auf dem Markt verfügbar, wir wollen Ihnen aber zeigen wie Sie auch ohne große Kosten gute Ergebnisse erzielen können.

Mit einer Liste von Suchbegriffen zur Hand, muss man Diese auch korrekt einschätzen.
Beispiel: ein Suchbegriff wie „Webdesign“ ist zwar extrem oft aufgesucht aber da in unserer Branche auch sehr viele Anbieter weltweit die eigenen Webseiten dafür angepasst haben, ist es sehr aufwendig auf der ersten Google-Seite als Suchergebnis angeboten zu werden.
Eine Lösung ist hier die Einschränkung durch das Verbinden mehrerer Stichwörter, wie zum Beispiel „Webdesign Aachen“ oder „Responsive Webdesign Aachen“. Sollte das auch nicht genug sein, so muss man sich einfach anpassen und Inhalte erstellen die für andere Stichwörter optimiert sind, die aber auch zur selben Branche gehören, wie "Internetpräsenz Aachen" „TOP 3 Webdesign“ oder „Google hilft Unternehmen“.
Ja, Sie lesen gerade solch ein Inhalt. Ist es aber gleichzeitig für Unternehmer UND GOOGLEBOT relevant ? Wir glauben schon, und hoffen, Sie sind jetzt schlauer geworden.

 

Sollten Sie doch zu faul sein oder haben einfach keine Lust sich mit Internetmarketing zu beschäftigen, überlassen Sie es einfach einer Full-Service Agentur oder bezahlen Sie einfach Google Ad-Words Werbung damit auch Google etwas davon hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.